Zertifikat9001.png

Das diesjährige Zertifizierungsaudit bot der WAGU eine besondere Herausforderung: die Umstellung auf die revidierte Norm ISO 9001:2015. Somit gehört die WAGU zu den ersten Unternehmen in der Branche, die das Qualitätsmanagement nach den neuesten Anforderungen umsetzen. Mit großem Engagement hat das gesamte WAGU-Team erreicht, dass das neue Zertifikat ohne eine Abweichung im Auditbericht ausgestellt werden konnte.


Zu den wichtigsten Neuerungen aus dem umfangreichen Änderungskatalog gehört neben der Neugliederung in die "High Level Structure" das Chancen- und Risikomanagement. Hier ist die WAGU bereits seit Jahren aktiv und bewertet Chancen und Risiken, die Auswirkungen auf das gesamte Unternehmen und sein Umfeld haben können. Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, geht die WAGU jetzt zusätzlich ins Detail. Nun werden auch auf Prozessebene relevante Chancen und Risiken identifiziert und bewertet. Die daraus abgeleiteten Maßnahmen sind ein wichtiger Beitrag zur kontinuierlichen Verbesserung und tragen wesentlich zu Steigerung der Prozesssicherheit bei.


Eine weitere elementare Änderung der ISO 9001:2015 betrifft das Wissensmanagement. Die Norm fordert, dass das über Jahre im Unternehmen aufgebautes Fachwissen als Ressource betrachtet wird. In diesem Zusammenhang hat die WAGU Strategien erarbeitet, um das Wissen zu vermehren und zu halten.So hat sie etwa ein modulares Schulungskonzept aufgesetzt, welches allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit bietet, Grundlagenwissen über die Kautschukverarbeitung zu erwerben. Im Rahmen des Trainings werden zunächst die physikalischen und chemischen Kenntnisse aufgefrischt und anschließend die Rahmenbedingungen der Rezepturentwicklung, der Mischungsherstellung und der Vulkanisation vermittelt. Der letzte Baustein befasst sich mit der Weiterverarbeitung und den Verfahren, die bei den WAGU-Kunden angewendet werden. Angebote zur Mitarbeiterbindung vervollständigen dieses Konzept.


Im Bereich der Dokumentationspflichten hat die neue Norm die Anforderungen an Unternehmen gelockert. Ein Qualitätsmanagementhandbuch etwa ist nicht mehr verpflichtend vorzuhalten. Hier entspricht die WAGU jedoch weiterhin dem bisherigen Standard und behält das Handbuch als greifbares Ergebnis der QM-Arbeit bei. Das neue Zertifikat, das den Erfolg derselben bescheinigt, gilt bis April 2019.